• Auslauf.jpg
  • aussen.png
  • DSC_0050.png
  • DSC_0051.png
  • DSC_0055.png
  • DSC_0069.png
  • DSC_0074.png
  • DSC_0095.png
  • DSC_0099.png
  • DSC_0139.png
  • empfang.png
  • rorschach.png

Unterhaltsplanung

Baulicher Unterhalt: Vier Schritte zum Ziel...

Von der Zustandsanalyse zum ausführungsreifen Projekt - welcher Weg der richtige ist, hängt von vielen Faktoren ab. Schon aus diesem Grund ist es sinnvoll, die Planung baulicher Unterhaltsmassnahmen schrittweise zu konkretisieren:

Phase 1:  Grundsatzentscheid

Aufgrund der Erkenntnisse, die wir aus der Zustandserfassung und -beurteilung gewinnen, ist zu entscheiden, ob die betreffenden Haltungen / Leitungsabschnitte instandgesetzt, saniert oder erneuert werden sollen.

Phase 2:  Wahl der Bautechnik

Bei der Ermittlung des geeigneten Bauverfahrens beziehen wir selbstverständlich auch neu(st)e Technologien mit ein. Gleichzeitig berücksichtigen wir alle relevanten Aspekte wie zum Beispiel die Boden- und Grundwasserverhältnisse oder die Zahl der seitlichen (Haus-) Anschlüsse. Bei komplexeren Schäden empfiehlt sich  zudem ein sorgfältiger Variantenvergleich: Längerfristig ist die kostengünstigste Lösung oft nicht die optimale - ein fachlich richtiger Entscheid kann auch "konventioneller Neubau" heissen.

Phase 3:  Projektierung, Ausführung und Qualitätssicherung

Den beiden Evaluationsphasen folgt die Detailprojektierung mit einer objektspezifischen Submission. Nach dem Entscheid der zuständigen politischen Behörde erstellen wir zusammen mit den Unternehmern das definitive Bauprogramm. Anschliessend überwachen wir die Baustelle und die Ausführung bis zur Abnahme inkl. Qualitätssicherung.

Phase 4:  Nachführung der Daten

Nach Ausführung der baulichen Unterhaltsarbeiten wird die Datenbank mit den Informationen über den aktuellen Zustand nachgeführt.

Grafik baul Unterhalt klein